Nur wer von den Medien abgeschnitten ist, wird es nicht registrieren: Schon seit längerer Zeit häufen sich die mysteriösen Massensterben von Tieren. Manche “Experten” rufen sogar das sechste globale Massensterben aus. Ganz egal wie man es deutet: Millionen Vögel, Fische und andere Tiere sind bereits gestorben. Ich habe alle Meldungen nach dem Zeitpunkt der Berichterstattung sortiert und stets die Quelle angegeben. Gewiss ist diese Liste bei weitem nicht vollständig – reicht jedoch aus, um aufmerksam zu werden. Ich bin bestrebt weitere Ereignis aus Vergangenheit und Gegenwart zu ergänzen.

Latest image from Helioviewer.org. Erdmagnetfeld: Der Aktuelle Status des ErdmagnetfeldesSonnenaktivitäten: Der Aktuelle Status der Sonnenaktivitäten Erklärung und Informationen Aktuelle Bilder: SOHO oder SDO Informiert bleiben! RSS RSS RSS Letzte Artikel Video: UFO-Betankung oder Sonneneruption? RFID-Staub – Kleiner und gemeiner mit 0,05 x 0,05 Millimetern 05.05.2012: Video vom Flare der Klasse C6.8 und M1.4 Japan: Letztes Atomkraftwerk wurde abgeschaltet – vorübergehend UFOs, Aliens und Ausserirdische haben bald keinen Platz mehr zum Verstecken: Square Kilometre Array Nächstes Wochenende kein Vollmond – der Supermond kommt! Tierisches Massensterben – Eine Auflistung Warum verkauft “Der Bote des Glücks” seine Inhalte und verschenkt sie nicht? Was ist dran, an der GFDL? Hirngespinnst, Profit oder Aufstieg? Video: Die neue Feldordnung Schlagwörter 2012 American Chemical Society Astronomie Aufstieg Benjamin Fulford BRD Drake Erde erwachen Fluorid Galaktische Föderation Galaktische Föderation des Lichts Galaktische Gesellschaft Geomagnetischer Sturm Gift giftig Goddard Space Weather Center Illuminaten Interview Kabale Kornkreise Koronaler Massenauswurf Licht-Orb Lichtschiff Liebe Lightship Livestream Mikrowellen NASA NOAA ORB Ovni Reptilianer Ronald Breslow Satelliten SDO Sonne Starship Sternenschiff UFO UFO-Beobachtung UFO-Licht Unidentifiziertes Flugobjekt Videos White Dragen Society Artikelnavigation Tierisches Massensterben – Eine Auflistung

Genug Gründe also für wilde Spekulationen. Es gibt viel Thesen zu diesem Massensterben. HAARP, Polverschiebung, Sonnenstrahlung, klimatische Veränderungen, gezielte Vergiftungen und und und. Allerdings sollte man sich mit pauschalen Antworten zurückhalten. Eine solch einfache Lösung lässt sich nämlich in Betrachtung der Fälle nicht ernsthaft formulieren. Klar ist aber: das, was offizielle Stellen verlautbaren lassen, ist manchmal absolut lächerlich und als Bauernfängerei oder als Opium für’s Volk zu betrachten.

Sehr oft lassen sich noch weitere Quellen zu den einzelnen Vorfällen finden. Einfach das Ereignis mit Angabe von Ort und Datum von einer Suchmaschine suchen lassen.

Ich freue mich sehr, wenn mir Hinweise und Berichte zugespielt werden. Das geht einfach – schreib einen Kommentar!

30.04.2012 auf 170 Kilometer Küstenabschnitt, Peru: 1200 Pelikane
Süddeutsche http://www.sueddeutsche.de/panorama/delfine-und-pelikane-in-peru-tiersterben-gibt-raetsel-auf-1.1345307
Fischer berichten von 1200 toten Pelikanen – das Meeresforschungsinstitut der Regierung berichtete nur von fast 600 toten Vögeln.

21.04.2012 auf 220 Kilometer Küstenabschnitt, Peru: 900+ Delfine
Saarbrücker Zeitung http://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/panorama/Rund-900-tote-Delfine-an-Kueste-in-Peru-angeschwemmt;art2821,4265106#.T5_pHrM9XSs
“Bei den Erregern könne es sich um Morbilliviren handeln, die Staupe oder ähnliche Krankheiten auslösen. Massive Virenerkrankungen seien bereits in Peru, Mexiko und den USA verzeichnet worden.”

01.04.2012 im Golf von Mexiko: Hunderte Wale und Delfine
Spiegel Online http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,825044,00.html

21.02.2012 auf South Island, Neuseeland: 107 Grindwale
Spiegel Online http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,746732,00.html
“Eine andere Theorie besagt, dass der Klimawandel die Ozeane lauter werden lässt – und die Wale damit vermehrt an die Strände treibt: Der zunehmende Kohlendioxidgehalt der Luft wirkt sich auf die Meere aus – das Wasser wird saurer. Wasser mit einem niedrigeren pH-Wert transportiert Geräusche besser.”

10.02.2012 in Knokke, Belgien: 1 Pottwal
Spiegel Online http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,814561,00.html
“An der Küste der Nordsee stranden Wale eher selten, da das Meer für sie eigentlich zu flach ist. An der belgischen Küste kam es laut dem Institut für Naturwissenschaften zufolge 1994 und 2004 zu Walstrandungen. Zuletzt war im November 2011 ein Pottwal vor der Nordsee-Insel Pellworm gestrandet.”

23.01.2012 auf South Island, Neuseeland: 24 Grindwale
Spiegel Online http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,810796,00.html
“Auch Sonaranlagen können Wale tödlich in die Irre führen. Die Sonartechnik, die mittels Schallwellen zur Ortung und Vermessung unter Wasser genutzt wird, kann Walen gefährlich werden – das gilt inzwischen als wissenschaftlich erwiesen. Der Schalldruck schädigt das Gehirn und den Kreislauf der Meeressäuger und kann sie sogar töten.”

13.01.2012 in Faenza, Italien: 700 Turteltauben
Blick http://www.blick.ch/news/ausland/jetzt-auch-tote-voegel-in-italien-id66856.html
“Nadia Caselli von der Vogelschutz-Vereinigung sagte, sie hätten offenbar zu viele Sonnenblumenkerne gefressen, wodurch innere Organe geschädigt worden seien. Bei den Kernen handelt es sich vor allem um Abfall aus einer Ölfabrik.” … “Experten bezweifeln, dass zwischen den weltweit auftauchenden Massensterben ein Zusammenhang besteht.”

01.01.2012 in Beede, Arkansas: 100+ Amseln
Spiegel Online http://theadvocate.com/news/1701147-123/ark.-officials-blackbirds-targeted-by
“Pottwale sind eigentlich in den Gewässern der Azoren heimisch. Im Sommer wandern aber vor allem die Pottwal-Bullen nach Nordnorwegen und kehren im Winter wieder in die Heimat zurück. Kommen sie auf dem Rückweg in das Wattenmeer der Nordsee, können sie sich leicht verirren: Der Schall des Echolots, mit welchem sich Wale orientieren, wird in den flachen Gewässern nicht genügend reflektiert.”

15.11.2011 auf Pellworm, Deutschland: 1 Pottwal
Spiegel Online http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,797962,00.html

08.02.2011 im Sebastian Inlet State Park, Florida: Tausende Fische
13 News http://www.cfnews13.com/content/news/cfnews13/news/article.html/content/news/articles/ot/both/2011/02/08/Thousands_of_dead_fish_stink_up_Sebastian_Inlet.html
“Biologists theorize with all the fish, the oxygen in the water became depleted, which resulted in the large fish kill. They have taken water samples to the lab for testing. It’s a possibility some type of algae bloom may be responsible for the lack of oxygen.”

06.01.2011 in Westliches Kentucky: Mehrere Hundert Stärlinge, Wanderdrosseln und Stare
Welt Online http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article12001494/Wieder-mehrere-hundert-tote-Voegel-in-USA-entdeckt.html
Krankheiten oder eine Vergiftung wurden bei einer Untersuchung der Vögel als Todesursache ausgeschlossen.

06.01.2011 in der Chesapeake Bay, Maryland: Rund 2 Millionen Fische
Spiegel Online http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,738183,00.html

05.01.2011 in Ore City, Texas: Große Anzahl Vögel
3News http://www.3news.co.nz/Dead-fish-as-far-as-the-eye-can-see-PHOTOS/tabid/1160/articleID/193199/Default.aspx

05.01.2011 in Coromandel Peninsula, Neuseeland: Mehrere Hundert Fische
3News http://www.3news.co.nz/Dead-fish-as-far-as-the-eye-can-see-PHOTOS/tabid/1160/articleID/193199/Default.aspx
“When we spoke to the boaties and kayakers they told us that there was a carpet of floating fish further out to sea all along the coast.”

04.01.2011 in Paranagua, Brasilien: Fast 100 Tonnen Fisch
Parana Online http://www.parana-online.com.br/editoria/cidades/news/502434/?noticia=MORTANDADE+MISTERIOSA+DE+PEIXES+NO+LITORAL

04.01.2011 in Sarnia, Ontario: Hunderte Fische
Toronto Sun http://www.torontosun.com/news/canada/2011/01/04/16757321.html
“We think it’s a natural occurrence.”

04.01.2011 in Volusia County, Florida: Mehrere zehntausende Fische
wftv http://www.wftv.com/news/news/thousands-of-fish-dead-in-spruce-creek/nFC4b/

04.01.2011 in Werrington, England: Zahlreiche Fische
Peterborough Evening Telegraph http://www.peterboroughtoday.co.uk/news/environment/concern_as_fish_die_in_beauty_spot_brook_1_2224957#

04.01.2011 in Folköping, Schweden: Zwischen 50 und 100 Vögel
The Local http://www.thelocal.se/31262/20110105/
Der Veterinär Robert Horst erklärte, die Todesursache sei unklar. Allerdings sei in der Nähe des Fundorts am Dienstagabend ein Feuerwerk gezündet worden.

02.01.2011 in Abergavenny, England: Hunderte Fische
BYM http://www.bymnews.com/news/newsDetails.php?id=79520

01.01.2011 im Arkansas River, Arkansas: 100.000+ Fische
Today’s THV http://www.todaysthv.com/news/local/story.aspx?storyid=136401&catid=2
Keith Stephens, ein Sprecher der Arkansas Game and Fish Commission, sagte, Fischsterben kommen jedes Jahr vor, aber das Ausmaß dieses Vorfalls sei ungewöhnlich. Eine Krankheit könnte die Ursache sein.

01.01.2011 in Gilbertsville, Kentucky: Mehrere Dutzend Amseln
WPSD http://www.wpsdlocal6.com/news/local/Woman-reports-dozens-of-dead-birds-in-her-yard-112830524.html
Biologe Kent Ozment sagte, er sei nicht besorgt. “These birds are in the millions right now. Six birds out of a million really isn’t that many. Probably it was just some sort of winter stress.”

01.01.2011 in Beede, Arkansas: 5000+ rotgeflügelte Amseln und Stare
CNN http://edition.cnn.com/2011/US/01/03/arkansas.falling.birds/index.html?hpt=T2
Keith Stephens, ein Sprecher der Arkansas Game and Fish Commission, sagte, die Vögel zeigten Anzeichen von Traumata im Brustgewebe, mit Blutgerinnseln in der Körperhöhle und einer Menge an inneren Blutungen. Alle wichtigen Organe seien aber unverletzt.

01.01.2011 in Konstanza, Rumänien: Mehrere Dutzend Stare
3sat http://www.3sat.de/page/?source=/nano/umwelt/150793/index.html
Na, wenn das so ist: “Eine Analyse ihres Mageninhalts habe ergeben, dass sie die bei der Weinproduktion anfallenden Traubenreste gefressen hätten, berichtete die rumänische Nachrichtenagentur Agerpres unter Berufung auf die örtliche Veterinärbehörde.”

31.12.2010 im Cao Lanh District, Vietnam: 150 Tonnen rote Buntbarsche
asiaone http://business.asiaone.com/Business/News/Story/A1Story20101231-255737.html
“Tests on the fish and water samples reveal the deaths were caused by frequent ebb tides and the high densities of fish kept caged in pens.”

29.12.2010 in Ozark, Arkansas: Rund 83.000 Fische
azcentral http://www.azcentral.com/news/articles/2010/12/28/20101228tucson-70-dead-bats-found.html
“Laut der Arkansas Game and Fish Commission handelte es sich bei rund 99 Prozent der geschätzten 82.680. Fische um Flusstrommler.”

28.12.2010 in Tucson, Arizona: Fast 70 Fledermäuse
azcentral http://www.azcentral.com/news/articles/2010/12/28/20101228tucson-70-dead-bats-found.html

27.12.2010 im Lake Azuei, Haiti: Zahlreiche Fische
France 24 http://www.france24.com/en/20101227-authorities-probe-dead-fish-haitian-lake

24.12.2010 in Charleston, South Carolina: Hunderte Seesterne und Quallen
abcNews http://www.abcnews4.com/Global/story.asp?S=13735801

24.12.2010 in Liverpool, England: Hunderte Fische
Liverpool Echo http://www.liverpoolecho.co.uk/liverpool-news/local-news/2010/12/24/hundreds-of-fish-killed-in-greenbank-park-lake-after-water-freezes-over-100252-27879505/

23.12.2010 in Wellington, Neuseeland: Tausende Vögel und Pinguine
stuff http://www.stuff.co.nz/environment/4490315/Weather-patterns-lead-to-mass-bird-deaths
“Its not just penguins. All seabirds are struggling to feed their chicks or get into breeding condition as a result of the La Nina climate pattern. It’s sad but it’s a natural event. It all points to a lack of small fish on which all these species depend to raise their chicks.”

22.12.2010 auf Topsail Island, North Caroline: 100+ Pelikane
Carolina Coast Online http://www.carolinacoastonline.com/topsail_voice/news/article_175bf541-84fe-5849-8181-3cd27e938386.html
“I don’t believe they died naturally,” said North Carolina Wildlife Resources Commission Law Enforcement Officer Doug Jones. The birds have been mutilated and harmed in such ways as being stabbed, cut, shot, tendons sliced, decapitated and their wings cut off. “These are not accidental deaths,” said Jones. “They are malicious and deliberate.”

18.12.2010 in Ibo, Philippinen : Tausende Fische
INQUIRER http://globalnation.inquirer.net/cebudailynews/news/view/20101218-309667/Residents-gather-eat-dead-fish-floating-in-barangay-Ibo

15.10.2010 im Goulburn River, Australien: Hunderte Fische
The Sydney Morning Herald http://www.smh.com.au/environment/water-issues/fish-dying-in-blackwater-20101214-18wtn.html

13.12.2010 auf Kawau Island, Neuseeland: 10 Tonnen Fisch
RodneyTimes http://www.stuff.co.nz/auckland/local-news/rodney-times/4477740/Enlisted-to-help-with-deadly-haul

13.10.2010 in der Woolwash Lagoon, Australien: Tausende Fische
The Morning Bulletin http://www.themorningbulletin.com.au/story/2010/12/13/barramundi-found-dead-after-flood/

20.06.2010 in Peruíbe, Praia Grande und Itanhaém, Brasilien: Mindestens 530 Pinguine, 5 Delfine und 26 Meeresschildkröten
agência latina press http://latina-press.com/news/35482-tote-pinguine-in-brasilien-sind-verhungert/
“Biologen und Spezialisten der Universität von São Paulo haben die Tiere auf der Suche nach der Todesursache obduziert. Nach ihren Untersuchungsergebnissen ist dabei ein Mangel an Futter die wahrscheinlichste Ursache für den Tod der Tiere.”

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.