PowerPaul live von Montag bis Freitag, variabel & irgendwann besoffen.

#PimpYourStream Tag 3 | Kanalpunkte & Icons, Hotkeys, Klaus & klare Übertreibungen | 100StreamChallenge bei Twitch

Auch heute wieder ein ganzes Paket kleiner & großer Verbesserungen für den Stream bei Twitch. Ohne langes Gebrabbel, jetzt gehts los!

Kanalpunkte & Icons

Kanalpunkte können ein sehr mächtiges Werkzeug sein. Lass uns betrachten, was mir wichtig ist: meine Community und deren Beteiligung, deren Anteilnahme; die Anregung zu Interaktivität und einen unterhaltsamen, lebhaften Stream abzuliefern. Nicht nur diese Aspekte können durch Kanalpunkte sehr gut unterstützt werden.

Wofür Kanalpunkte ausgeben?

Der Inhalt. Content ist auch hier der King! Bekommt man etwas mit (Mehr-)Wert? Etwas lustiges, unterhaltsames, wissenswertes? Besonders oder gar einzigartig? Setz dich nicht zu sehr unter Druck – Dinge entwickeln sich. So kannst du selbst entdecken, was du Besonderes vermitteln könntest und die Palette deiner Goodies erweitern. Interessanter könnte es werden, wenn die Aktionen durch Kanalpunkte gelegentlich wechseln oder du kurze Spezial-Aktionen machst.

Preise deiner Dinge | Wie billig bist du?

Wieder einfach nur eine Betrachtungsweise, wie sie mir dienlich ist. Ich brauche Interaktivität. Je mehr Interaktivität, desto leichter ist mir der Inhalt meiner Sendung. Dementsprechend ist Konfetti billig und der Zirkushund fast inklusive. Auch das Musikständchen darf keine seltene Sache sein. Billig eben, wie Paul so ist.

Andere Dinge dürfen und sollten jedoch gewiss ihren Preis haben. Die eigene Botschaft im Lauftext für die Zuschauerschaft rotieren lassen? Schon „exklusiver“, gelle?. Manche Dinge haben ihren Wert, welchen man nicht verramschen will oder sollte.

Abklingzeit

Die Abklingzeit von Aktionen ist eine wichtige Komponente. Zudem hat sie gewisse Wechselwirkungen mit verschiedensten Punkten des Streams. Zum Beispiel wie oft dein Stream dadurch affektiert/“unterbrochen“ 😉 wird. Konfettispam vermeiden oder fördern. Zirkushunde teuer und nur einmal am Tag oder billig und inflationär? 100 Liegestützen alle 10 Minuten?

Icons

Neben der Benennung und dem Namen des Guts, muss noch ein geeignetes Icon gefunden werden. Hier habe ich heute alle eigenen Icons in einen einheitlichen Stil gebracht. Bin ich noch nicht 200 Prozent mit zufrieden, aber man wächst ja harmonisch und organisch. Alles poco a poco.

Hotkeys in Geiler

Um all meine Overlays, Kameras und optischen Einblendungen zu managen, verwende ich Hotkeys auf der Tastatur. Auch hier habe ich erneut etwas Zeit investiert. Damit habe ich zwar die Komplexität der digitalen Schaltungen erweitert, jedoch die Handhabung des Systems während des Streaming vereinfacht. Immer daran denken, die Profile und Szenensammlungen in OBS zu exportieren und für den Fall der Fälle griffbereit haben. (Das gilt aber nicht nur für OBS, sondern im Grunde jede Software, welche man leicht wiederherstellen wollen würde.)

Klaus

Solange Mirabella – meine bisherige Streambegleiterin – noch im Container steckt, werde ich mit Klaus taktieren. Klaus ist ein Motocross-Outfit inkl. Helm und dient mir als Blickfänger im Twitch-Vorschaubild. Ehrlich? Ja! Das Vorschaubild ist generell wichtig. Und wenn meine Zuschauer verdutzt sind oder Fragen an Klaus haben, dann ist mir das nur recht. Sicher: an Mirabella wird Klaus nie kommen. Aber geringfügig erhoffe ich mir auch Hilfe durch Klaus.

Übertreibungen

Das nächste bewegte Element im Bild? Perfecto im Style! Rechts unten, unter dem Chat. Aber nicht irgendwelche schnell flackernden Werbebotschaften, sondern DIE Werbebotschaften! lang sichtbare, unterschwellige Gehirnwäsche. Im Idealfall.

Wie immer habe ich das Element in GIMP gefertigt, in einem Overlay bei Streamelements hinterlegt und im OBS ansteuerbar gemacht.

Und du? Was geht bei dir?

Ich freue mich über Austausch und den Dialog! Was sind gerade deine Verbesserungen? Konnte ich dir helfen? Hast du Fragen? Lass schnacken!

#PimpYourStream Tag 2 | Computer & Laptops per HDMI einbinden | 100StreamChallenge bei Twitch

Einen Laptop oder Zweit-PC per HDMI einbinden, hat viele Vorteile. Über HDMI kann nicht nur eine Bild- bzw. Videoquelle eingebunden werden, sondern auch Sound übertragen werden. Was profan klingt, kann sehr nützlich sein. Es erweitert nicht nur die eigenen Möglichkeiten, sondern kann entlastend auf den Streaming-PC wirken.

Laptop per HDMI einbinden – einfach & nützlich

Von spielerischen Aspekte einmal abgesehen, hast du somit die Möglichkeit, deinen Streaming-PC zu entlasten. Die Dinge, welche du auf einen Laptop oder Zweit-PC sind kannst, sind vielfältig. Ob Gameplay, Musikwiedergabe, Slideshow oder besonders Ressourcenfressende Software wie Musikproduktion, welche du während deines Streams brauchst.

Was du dazu brauchst: nicht viel

Neben Laptop oder Zweit-PC mit HDMI-Ausgang brauchst du noch ein HDMI-Kabel und, sofern du keine2n HDMI-Eingang mehr an deinem Streaming-PC frei ist, eine Capture-Card. Beides zusammen kannst du dir bei Amazon für unter 20 Euro bestellen.

Dein Laptop/PC hat keinen HDMI-Ausgang? Nicht schlimm, wenn…

Wenn Du nur Bild und Video übertragen willst, ohne Audiospur, dann kannst du auch einen VGA-Ausgang nutzen. Mit kostengünstigen Adaptern kannst du ein VGA-Signal zu HDMI konvertieren. Du brauchst auch Audio? Na dann ziehe das Kabel vom Kopfhörerausgang zu einem Line-In.

Konnte ich helfen? Was sind deine Verbesserungen?

Ich hoffe, ich konnte dich inspirieren oder dir gar helfen. Nimmst du dir die Challenge zum Vorbild? Was hast du in deinen Streams verbessert? Ich freue mich auf den Dialog!

#PimpYourStream Tag 1 | Mikrofon, Overlays, Alerts, Laufleisten | 100StreamChallenge bei Twitch

Du brauchst den perfekten Stream? Hier bist du richtig! Im Rahmen meiner 100StreamChallenge „PimpYourStream“ stelle ich dir alle Dinge vor, womit ich meinen Stream ausgebaut und verbessert habe. Wahrscheinlich kannst du dich davon inspirieren lassen

Mikrofonsound

Mein und dein Mikrofon sollten eigentlich recht ordentlich klingen? Richtig. Aktuell verwende ich das RODELink Filmmaker Kit, welches aber trotzdem nach Kartoffelmikrofon klang. Also erstmal die Filter in OBS kontrollieren und nachregeln. Um den Mangel an Höhen auszugleichen, habe ich mir einen EQ zugelegt.

Ich nutze ReaEQ, welches im Pluginpaket ReaPlugs von REAPER enthalten ist. ReaPlugs ist eine VST FX Suite. Alles klar? Eine Ansammlung von Effektgeräten, welche über VST eingebunden werden. Zuerst also die Höhen für eine bessere Sprachverständlichkeit anheben. Schade wäre es, wenn mein tiefer Stimmanteil aber untergehen würde… Und a bissel Punch in den Mitten hat noch niemandem geschadet. EQ fertsch.

Mehr Overlays

In gewisser Weise ist mein Stream ja eine Simulation etablierter Inhalte. In gewisser Weise Infotainment. Telemopping, NewsFLASH, ihr seid im Bilde. Was wäre ein solches Format ohne Wetter und Lottozahlen? Nichts!

Also entsprechende Grafiken in GIMP erstellt, bei Streamelements als neue Overlays erstellt, in OBS eingefügt und mir Hotkeys gesetzt. Tadaa!

Alerts erstellt bzw. verbessert

Für Raids, Hosts und Tips hatte ich bisher keine eigenen Alerts. Für ein Follow und Sub hatte ich bereits eine Animation. In jedem Fall habe ich für alle Benachrichtigungen nun ein Alert erstellt, welch sich ordentlich ins Overlay einfügt. Fügt sich sehr gut ein, hebt sich aber auch sehr gut ab. Die Betitelung der Alerts als „Eilmeldung“ harmoniert recht gut mit meiner Bildschirmsimulation.

Laufleisten

Ich hatte schon immer eine Laufleiste im Stream. Nun habe ich das ganze im Sinne meiner Bildschirmsimulation fast auf die Spitze getrieben. Was bei meinem Bildschirmsimulationsformat lustig unterstützt, muss und soll für deinen Stream nicht unbedingt eine Empfehlung für deinen Stream sein. Typischerweise bringt so viel Bewegung nämlich Unruhe mit sich. Viele Zuschauer empfinden solch geblinke und geflacker als Ablenkung. Zu meinem Format gehört es aber unbedingt dazu. Und die Übertreibung gehört zu PowerPaul.

Trotz aller Übertreibung muss die Relevanz der Lauftexte gegeben sein. Schaut mal in meinen Stream; jede Laufschrift hat ihre Berechtigung. Gerade weil die halbe Übertreibung droht, muss auf eine ansehnliche und ordentlich strukturierte Darstellung geachtet werden. Auch die Geschwindigkeit aller Balken ist miteinander abgestimmt.

Musik für Streaming auf Twitch, Youtube & Co: kostenlose & kostenpflichtige Quellen

Musik für den eigenen Stream bei Twitch oder YouTube (oder andere Media-Projekte) zu finden und zu nutzen, ohne Strikes und Banns bezüglich DMCA-Verletzungen zu kassieren? Hier bist du richtig! Kurz und knackig mag ich dir ein paar Anbieter präsentieren. Kostenlose, wie auch kostenpflichtige.

Kostenlos:

Harris Heller / Streambeats

Streambeats

Harris Heller (Link zu Twitter) hat verschiedene Playlists seiner qualitativ hochwertigen Musik angelegt, welche alle unter seinem Label Streambeats laufen. Die Musik ist von ihm erstellt und wird explizit freigegeben mit den Worten: „Copyright Free Music for Twitch Streamers and YouTubers“. Aktuell finden sich Genres wie Drum & Bass, House, Hip Hop, Rock, Synthwave, Lo-Fi, Ambient, EDM, Dubstep und Holidays.

Monstercat (Claim Free Sampler)

Monstercat Claim Free Sampler

Auch beim Musiklabel Monstercat kann Musik lizensiert werden, um sie folglich für beispielsweise Streams zu nutzen. Ein kleiner Teil des Angebots ist jedoch auch kostenlos verfügbar. Abspielbar über den Musikplayer von Monstercat, direkt auf deren Website.

No Copyright Sounds (NCS)

NCS Music Library

Wer auf YouTube unterwegs ist und elektronische Tanzmusik mag, wird NCS bereits über den Weg gelaufen sein. Auf deren Website finden sich hunderte (sogar tausende?) Songs, welche man (nach einer kostenlosen Registrierung) herunterladen und – im Tausch gegen eine Erwähnung – auch kostenlos verwenden darf. Genretechnisch bewegt sich NCS im Bereich Bass, Chill, Drum & Bass, Drumstep, Dubstep, EDM, Electronic, Future House, Hardstyle, House, Indie, Melodic Dubstep und Trap. Die Musik ist qualitativ durchaus hochwertig.

Pretzel

Pretzel

Auch Pretzel bietet seine Musik zur Nutzung auf YouTube und Twitch ohne DMCA-BlaBla. Sie ist abspielbar über den herunterladbaren Pretzel-Player oder instant über den Webplayer von Pretzel.

Kostenpflichtig:

Epidemic Sound

Epidemic Sound

Epidemic Sound bietet den Zuganz bzw. die Lizensierung von rund 35.000 Songs und über 90.000 Soundeffekten. Egal ob für die Nutzung auf YouTube, Facebook, Instagram, Twitch oder in Podcasts. Epidemic Sound richtet sein Angebot an verschiedene Zielgruppen. Für „normale Streamer und Videoersteller“ beginnt der Spaß bei 13 Euro im Monat oder 120 bei jährlicher Zahlung.

OWN3D.tv

OW3ND.tv

OW3ND.tv bietet zwar keine Musik in diesem Sinne, aber eine Tonne von Alerts und Sounds (und all den anderen Medienbedarf, welchen man als Streamer so haben könnte). Daher hier durchaus einer Erwähnung wert.

Monstercat Gold

Monstercat Gold

Das Musiklabel Monstercat bietet durch seinen Service „Monstercat Gold“ eine preiswerte Möglichkeit, tausende Tracks lizensieren zu lassen, um sie in digitalen Medien, insbesondere YouTube und Twitch zu verwenden. Gold ist gedacht für „individual creators“ und aktuell ab 7,49 USD im Monat verfügbar und bietet nicht nur die Möglichkeit zum streamen und downloaden (FLAC, WAV & MP3) der Titel. Auch ein paar weitere Vorteile wie Preisnachlässe in deren Onlineshop, irgendwelche Communityfeatures und was weiß ich an. Wer ist „individual creator“, magst du dich fragen!? Monstercat bietet in seiner Q&A-Sektion ausreichend Antworten.

Pretzel

Pretzel Premium

Musik von Pretzel kann man im Grunde kostenlos nutzen. Wer die Künstler unter Pretzel jedoch unterstützen mag und den Zugang zu weiteren Labels sucht (beispielsweise Hospital Records), der kann auch Pretzel Premium nutzen. Dies kostet auf monatlicher Basis aktuell 14,99 USD bzw. als Jahresbeitrag 149 USD. Nice to know: rund 70 Prozent des Geldes gehen dabei direkt an die Künstler.

Welche Musik nutzt du? Nutzt du einen hier erwähnten Service? Kennst du noch einen weiteren Service? Ich freue mich von dir zu hören!